Werbung

Neuschwander Käsekeller

Weitere AnzeigenPfeil-r
Sie wollen ein Werbebanner schalten?
Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen Pfeil-r

Börse

Dienstag, 21.11.2017
Milchtank 800l zu verkaufen

Dienstag, 21.11.2017
Praktikumsplatz Jan.+Feb.´18

Weitere AnzeigenPfeil-r

Neuigkeiten

Dienstag, 21.11.2017
Regionalgruppentreffen Brandenburg & Sachsen-Anhalt

VHM lädt am 14.01.2018 nach 16766 Kremmen ein

Sonntag, 05.11.2017
Regionalgruppentreffen Schleswig-Holstein / Niedersachsen

VHM lädt am 27.11.2017 nach 23909 Fredeburg ein

Weitere NeuigkeitenPfeil-r

 
 

Die Satzung des VHM

§ 1 – Name, Sitz, Geschäftsjahr

  1. Der Verein führt den Namen: Verband für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau.
  2. Der Sitz des Vereins ist Witzenhausen.
  3. Der Verein ist in das Vereinregister des Amtsgerichts Witzenhausen eingetragen.
  4. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 – Zweck des Vereins

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.
  2. Zweck des Vereins ist die Aus – und Fortbildung für handwerkliche Milchverarbeitung im ökologischen Landbau sowie die Öffentlichkeitsarbeit auf diesem Gebiet.
  3. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch
    • Aus- und Fortbildung von Hofkäserinnen und Hofkäsern sowie anderen mit der handwerklichen Milchverarbeitung beschäftigten Personen.
    • Förderung des Erfahrungsaustauschs und der Beratung
    • Herausgabe von Publikationen
    • Förderung, Auswertung und Vermittlung von wissenschaftlichen Erkennnissen und praktischen Erfahrungen aus den Bereich der handwerklichen Milchverarbeitung im ökologischen Landbau.
    • Verbreitung des Gedankens einer ökologisch verträglichen, qualitätsfördernden, handwerklichen Milchverarbeitung in der Öffentlichkeit.
  4. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Ziele.
  5. Die Mittel des Vereins werden ausschließlich und unmittelbar zu satzungsgemäßen Zwecken verwendet. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 3 – Mitgliedschaft

  1. Sowohl natürliche als auch juristische Personen können Mitglied werden.
  2. Betriebe, die eine eigene Milchverarbeitung betreiben, werden ordentliche Mitglieder.
  3. Fördernde Mitglieder können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die am Vereinszweck interessiert sind.
  4. Nur die ordentlichen Mitglieder sind stimmberechtigt.
  5. Über den schriftlich zu stellenden Mitgliedsantrag entscheidet der Vorstand.

§ 4 – Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt

  1. durch Tod bei natürlichen Personen oder durch Erlöschen bei juristischen Personen,
  2. durch schriftliche Austrittserklärung,
  3. durch Streichung von der Mitgliederliste auf Vorstandsbeschluß im Falle von Beitragsrückständen nach erfolgter zweimaliger Mahnung,
  4. durch Ausschluß wegen vereinsschädigendem Verhalten durch Beschluß der Mitgliederversammlung nach Anhörung des betroffenen Mitglieds.

§ 5 – Organe

Die Organe des Vereins sind

  1. die Mitgliederversammlung
  2. der Vorstand

§ 6 – Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus 5 Mitgliedern, wobei maximal 2 Vorstandsmitglieder aus dem Kreis der fördernden Mitglieder stammen können. Fördernde Vorstandsmitglieder sind nur im Vorstand stimmberechtigt.
  2. Mindestens drei ordentliche Vorstandsmitglieder müssen Mitglied eines anerkannten AGÖL-Mitgliedsverbandes sein.
  3. Jeweils zwei Vorstandsmitglieder vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.
  4. Der Vorstand wählt aus seinen Reihen eine Sprecherin oder einen Sprecher und eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter.

§ 7 – Wahl des Vorstands

  1. Der erste Vorstand im Sinne dieser Satzung wird von der Gründungsversammlung gewählt.
  2. Ansonsten werden die Mitglieder des Vorstands von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt. Sie bleiben bis zur Neuwahl im Amt. Wiederwahl ist möglich.
  3. Die Wahl wird in der Regel schriftlich, auf Antrag durch Handaufheben, durchgeführt.

§ 8 – Aufgaben und Beschlußfassung des Vorstands

  1. Der Vorstand ist für alle Vereinsangelegenheiten zuständig, soweit diese nicht der Mitgliederversammlung zugewiesen sind. Er beschließt insbesondere über die Anstellung, Art und Höhe der Vergütung des Personals. Er kann eine Geschäftsordnung erlassen, die Bestandteil der Satzung ist.
  2. Der Vorstand wird vom Sprecher nach Bedarf unter Einhaltung einer Frist von 5 Tagen schriftlich einberufen. Er muß einberufen werden, wenn zwei seiner Mitglieder dies schriftlich beim Sprecher beantragen. Wird dem Verlangen innerhalb von drei Wochen nicht entsprochen, so ist jedes Mitglied des Vorstands berechtigt, den Vorstand selbst einzuberufen. Der Vorstand ist nur beschlußfähig, wenn er ordnungsgemäß einberufen wurde und mehr als die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind, darunter der Sprecher oder der Stellvertreter.
  3. Beschlüsse des Vorstands werden mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder gefaßt. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Sprecher.
  4. Die Beschlüsse des Vorstands sind schriftlich festzuhalten und vom jeweiligen Sitzungsleiter und Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 9 – Die Mitgliederversammlung

  1. Mindestens einmal im Jahr muß vom Vorstand eine ordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden.
  2. Der Mitgliederversammlung obliegen folgende Aufgaben:
    • Wahl der Vorstandsmitglieder
    • Ausschluß von Mitgliedern
    • Entgegennahme des Jahresberichts
    • Prüfung der Jahresrechnung
    • Genehmigung des Haushaltsvoranschlages
    • Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
    • Entlastung des Vorstands
    • Satzungsänderungen
    • Auflösung des Vereins
  3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Sprecher einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder die Einberufung von einem Drittel der Vereinsmitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Sprecher verlangt wird.
  4. Die Mitgliederversammlung ist per Brief, Fax oder Email unter Angabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von mindestens zwei Wochen einzuberufen
  5. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlußfähig, unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder.
  6. Es kann bei allen Mitgliederversammlungen nur über Gegenstände abgestimmt werden, die auf die Tagesordnung gesetzt sind. Anträge zur Tagesordnung können jederzeit während der Mitgliederversammlung gestellt werden. Satzungsänderungen sowie der Antrag auf Vereinsauflösung müssen in der Einladung als Tagesordungspunkt aufgeführt sein.
  7. Die Mitgliederversammlung faßt Beschüsse mit einfacher Mehrheit, soweit Gesetz oder diese Satzung nichts anderes vorsehen. Dies gilt auch für Anträge, die erst in der Mitgliederversammlung gestellt werden. Unter einfacher Mehrheit wird eine Mehrheit verstanden, die eine Stimme mehr beträgt als die Hälfte der abgegebenen Stimmen.
  8. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung sind schriftlich niederzulegen und vom Versammlungsleiter und vom Protokollführer zu unterzeichnen. Das Protokoll muß folgende Angaben enthalten:
    • Ort und Zeit der Versammlung
    • Person des Versammlungsleiters
    • Zahl der anwesenden Mitglieder
    • Tagesordnung
    • Abstimmungsergebnisse und Art der Abstimmung
    • bei Satzungsänderungen der genaue Wortlaut.
  9. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von Zweidrittel der anwesenden Mitglieder. Die Auflösung des Vereins bedarf einer Mehrheit von Dreiviertel der anwesenden Mitglieder.
  10. Jedes ordentliche Mitglied hat eine Stimme. Juristische Personen-Mitglieder benennen den Verantwortlichen für die Milchverarbeitung als Stimmberechtigten, der bei Verhinderung einen Vertreter bevollmächtigen kann.
  11. Die Abstimmung erfolgt durch Handaufheben. Sie muß auf Antrag eines Mitglieds schriftlich und geheim durchgeführt werden. §7.3 bleibt hiervon unberührt.

§ 10 – Geschäftsführung

  1. Der Vorstand kann einen Geschäftsführer bestellen, der im Auftrag und gemäß den Beschlüssen des Vorstands im Sinne der Satzung die laufenden Geschäfte führt.
  2. Der Geschäftführer nimmt an den Sitzungen des Vorstands und der Mitgliederversammlung mit beratender Stimme teil.
  3. Über die Anstellung und Vergütung des Geschäftsführers und des Personals entscheidet der Vorstand.

§ 11 – Beiträge

  1. Die Mitglieder des Vereins haben die festgelegten Beiträge zu entrichten.
  2. Die Höhe der Beiträge wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.

§ 12 – Auflösung des Vereins und Anfallberechtigung

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Dreiviertel Mehrheit beschlossen werden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinnützige Treuhandstelle e.V., die es ausschließlich und unmittelbar für die Förderung der Aus- und Fortbildung im ökologischen Landbau zu verwenden hat.

§ 13 – Gültigkeit der Satzung

Verstößt ein Paragraph dieser Satzung gegen geltendes Recht, bleibt die Gültigkeit der gesamten Satzung hiervon unberührt.

§ 14 – Schlußbestimmung

Diese Satzung wurde von der Gründungsmitgliederversammlung am 18.1.1992 in Loheland beschlossen und bei der Wiederaufnahme der Gründungsversammlung am 28.10.92 geändert.