Werbung

13952?w=180

Weitere AnzeigenPfeil-r
Sie wollen ein Werbebanner schalten?
Veranstaltungen

Sonntag, 26.09.2021
BioNord 2021 in Hannover

Weitere Veranstaltungen Pfeil-r

Börse

Weitere AnzeigenPfeil-r

Neuigkeiten

Montag, 16.08.2021
Regionalgruppentreffen Hessen

im Rahmen der VHM-Mitgliederversammlung

VHM lädt am 17. Oktober ein nach 61118 Bad Vilbel

Mittwoch, 30.06.2021
VHM-Mitgliederversammlung 2021

mit Regionalgruppentreffen Hessen

Der VHM-Vorstand lädt am 17.10.2021 nach Hessen (Deutschland) ein.

Weitere NeuigkeitenPfeil-r

 
 

Weiterbildung – eine Chance für alle

Informationen zu Förderungs‑ und Finanzierungsmöglichkeiten

Berufliche Weiterbildung ist heutzutage der Schlüssel zum Erfolg. Sie dient dem Erlernen neuer Fähigkeiten und dem Auffrischen bereits vorhandener Kenntnisse. Die EU, der Bund sowie zahlreiche Bundesländer unterstützen die lebenslange Weiterbildung mit einer Vielzahl an Förderungs‑ und Finanzierungsmöglichkeiten.

Einige Förderstellen verlangen für die zu fördernde Veranstaltung bzw. den Veranstalter eine Zertifizierung. Der VHM als Weiterbildungsanbieter ist in beiden Fällen nicht zertifiziert. Wir können daher nur Bildungsgutscheine annehmen, bei denen es keiner Zertifizierung bedarf.

Wir möchten Sie außerdem darauf hinweisen, dass vor der Gewährung einer Förderung

  • keine Rechnungsstellung zu der gewünschten Weiterbildungsmaßnahme erfolgt sein darf.
  • keine Zahlung der betreffenden Kursgebühr erfolgt sein darf.
  • ggf. zu klären ist, ob Sie sich bereits verbindlich für die gewünschte(n) Weiterbildungsmaßnahme(n) angemeldet haben dürfen.

Da wir 4 Wochen vor Kursbeginn die Rechnungen erstellen, bitten wir Sie bis zu diesem Zeitpunkt eine eventuelle Förderung geklärt zu haben. Eine Bearbeitung ist für uns nach diesem Zeitpunkt aus den genannten Gründen leider nicht mehr möglich.

Förderung durch den Europäischen Sozialfond

Der Europäische Sozialfonds (ESF) wurde mit Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft 1957 ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit unterstützt er die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei. Zahlreiche Förderprogramme des Bundes und der Länder werden durch den Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Viele Bundesländer haben Förderprogramme im Rahmen des ESF aufgelegt. Allein diese zu finden ist äußerst mühsam. Wer bei den Förderprogrammen der Bundesländer nicht fündig wird, sollte sich daher direkt an die ESF-Kontaktstellen wenden.

Die Bildungsprämie des Bundes

Die Bundesregierung fördert die lebenslange Weiterbildung mit einem Maßnahmenpaket, bestehend aus zwei Komponenten. Beantragt werden kann die Förderung von Erwerbstätigen und Arbeitssuchenden gleichermaßen.

Prämiengutschein

Der Prämiengutschein ist eine Finanzierungsmöglichkeit für Personengruppen, die bislang nicht in der Lage waren, Weiterbildungsmaßnahmen aus ihrem laufenden Einkommen oder dem vorhandenen Vermögen zu finanzieren. Seit Dezember 2008 unterstützt sie der Staat mit dem Prämiengutschein, der bis zu 500,- Euro wert sein kann.

Weiterbildungssparen

Das Weiterbildungssparen kann für aufwändigere Weiterbildungsmaßnahmen interessant sein. Mit dem „Weiterbildungssparen“ wird im Vermögensbildungsgesetz (VermBG) eine Entnahme aus angesparten Guthaben erlaubt, um Weiterbildung zu finanzieren – auch wenn die Sperrfrist noch nicht abgelaufen ist und ohne Einkommensgrenze. Die Arbeitnehmersparzulage geht dabei nicht verloren.

Förderprogramme der Bundesländer

Inzwischen fördern auch die meisten Bundesländer die berufliche Weiterbildung. So zahlreich die Bundesländer, so vielfältig sind die Förderprogramme. Einige Bundesländer orientieren sich an der Bildungsprämie des Bundes und geben eigene Bildungsschecks heraus. Andere haben Programme zur Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen aufgelegt. Nicht selten gibt es auch verschiedene Fördertöpfe.

Fördermöglichkeiten bestehen insbesondere im Rahmen des Europäischen Sozialfonds, des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB) und der Förderung umweltgerechter landwirtschaftlicher Produktionsverfahren.

Folgende Anlaufstellen können in Förderfragen hilfreich sein:

  • Landwirtschaftskammern bzw. -ämter
  • Industrie- und Handelskammern
  • Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt
  • Landwirtschaftsministerien
  • Landesbauernverbände
  • ESF-Kontaktstellen

Die wichtigsten Förderprogramme

Brandenburg

Bremen

Hessen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein